Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Korfu - die grünste Insel Griechenlands

Die interessante geographische Lage von Korfu am Nordrand des Ionischen Meeres, am Eingang der Adria, bietet kaum einen Regen-und Wolkentag zwischen Juni und September. Im Oktober kann man noch baden und ab Mai überzieht die Insel ein bunter Teppich aus bunten Blumen. Ganzjährig ernten wir köstliche Obst-und Gemüsesorten aus dem eigenen Garten. 

Schattige Olivenhaine sind besonders im Sommer eine Wohltat zum Spazierengehen.  

Etwa zwei Stunden beträgt die Flugzeit von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Korfu Stadt. Von hier aus geht es dann per Shuttle weiter in unsere traumhaft ruhige und natürliche Bucht "Agios Georgios Pagi". Vorbei am Hafen von Korfu, idyllischen Bergdörfern und endlos weiten Oliven- und Zypressenhainen.


Unsere Highlights:

  • die venezianisch geprägte Altstadt Kerkira/Hauptstadt von Korfu (UNESCO Weltkulturerbe)

  • das Schloss „Achilleon“ der Kaiserin Sissi

  • das wunderschöne 5 Buchten Paradies von Paleokastritsa

  • die sagenumwobene Mäuseinsel

  • ursprüngliches Dorfleben in Afionas, Makrades, Pagi und Kavadades

  • taumhafte Sandbuchten zu Fuß erreichbar in der Porto Timoni, in Arillas & Agios Stefanos an der zerklüfteten Westküste

 

Auf der Insel Korfu finden sich auch heute noch die Spuren der verschiedensten kulturellen Einflüsse. Einen großen, auch heute noch gut sichtbaren Einfluss hatte sicher die lange Zeit, in der sich Korfu unter venezianischer Herrschaft befand. Das ist sehr gut in der Architektur auf der Insel, und ganz besonders deutlich in der Altstadt der Hauptstadt von Korfu, in Kerkyra, zu sehen.

Einer der schönsten Flecken im Norden von Korfu dürfte das aus zwei Halbinseln und fünf Buchten bestehende Gebiet von Paleokastritsa sein. Es ist ein beliebtes Ausflugsziel vieler Urlauber geworden. Auf einer der Halbinseln, hoch auf einem Felsen, liegt das Kloster von Paleokastritsa - gut mit dem Auto erreichbar. Man hat von oben einen sehr schönen Blick, unter anderem auf einen Felsen, der das versteinerte Schiff des Odysseus sein soll - so sagt es die alte Mythologie.

Auf dem Weg von Lakones Richtung Krini erreicht man das "Angelokastro"! Was früher als Schutzwall gegen Eroberer und sonstigen Gefahren diente, ist heute ein touristisches Highlight. Die nördlich von Paleokastritsa auf einem Felsen gelegene Festung ist einer der Anziehungspunkte der Insel.

Ein großer Teil im Norden der Insel Korfu ist von einem Gebirgszug bedeckt, dessen höchste Erhebung der Pantokrator mit etwa 906 Metern Höhe ist. Auch dorthin kannst Du mit dem Auto fahren. Bei gutem Wetter kann man von hier aus bis nach Albanien sehen. Überhaupt ist der Ausblick vom Pantokrator grandios. Auch ein Kloster und eine Taverne gibt es hier oben.

Das Alte verlassene Dorf "Paleo Perithia", der "Canal D´Amour" oder das Sissi Schloss "Achillion" sind attraktive Ausflugsziele.

Kaiserin Sissi, Elisabeth von Österreich, entwickelte im Lauf ihrer vielen Aufenthalte auf Korfu eine tiefe Zuneigung zu dieser Insel und vor allem auch für die griechische Mythologie. Besonders verehrte sie den griechischen Helden Achilles.

Das Achillion, in ihrem Auftrag von 1889 bis 1891 erbaut, spiegelt dies deutlich wieder. Die Statue des sterbenden Achilles ist die bedeutendste der Statuen, mit denen sie die herrliche Parkanlage schmücken ließ.

Ob zu Fuß, mit dem Rad, dem Roller oder dem Auto... genieße die herrlichen Aussichten auf eine wunderschöne Inselwelt.

 

 
Facebook Logo